Lehrerfortbildungen

Auf dieser Seite finden Sie Lehrerfortbildungen, die von den Laboren im Netzwerk veranstaltet werden. Die Veranstaltungen sind in der Regel durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin bzw. durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) in Brandenburg als Lehrerfortbildungen anerkannt.

Bei Interesse können Sie sich auch gerne bezüglich individuell zugeschnittener Lehrerfortbildungen an die jeweiligen Labore wenden.

Klassenstufe, Fach Labor, Datum
5. - 6. Klasse
NaWi, Physik
UniLab – Licht, Schatten und Spiegelwelten
27.02.2019, 15 Uhr
 

Optik ist einer der Fachbereiche der Physik, die auch im naturwissenschaftlichen Unterricht der Grundschule von großer Bedeutung sind. Zentrale Kontexte sind dabei Spiegel, die Lochkamera und das Kaleidoskop. In dieser Fortbildung sollen anhand zweier UniLab-Module didaktische Konzeptionen und Ideen vorgestellt und diskutiert werden, die einen handelnden Umgang mit dem Thema in der Schule ermöglichen.

UniLab – Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin


Ihr Ansprechpartner vor Ort
Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


11. - 13. Klasse
Physik
DESY-Schülerlabor – Faszination Teilchenphysik im Unterricht
02.03.2019, 9:30 - 17:30 Uhr
 

Angeboten werden wissenschaftliche Vorträge zur modernen Teilchenphysik und ihren Forschungsmethoden. In praktischen Übungen können die Lehrkräfte selber Elementarteilchen in LHC-Daten des CERN identifizieren. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie Lehrkräfte und Schüler diese aktuelle Physikforschung selber aktiv miterleben können: bei der Fortbildung werden Programme vorgestellt und Teilnahmemöglichkeiten erläutert. Diese reichen von Veranstaltungen an der Schule, die von Wissenschaftlern durchgeführt werden, bis zu Workshops am CERN für Lehrkräfte oder Jugendliche.

DESY-Schülerlabor Humboldt-Universität zu Berlin
Institut für Physik
Newtonstr. 15
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner vor Ort
Adelheid Sommer
http://masterclasses.desy.de


Sek II
Physik
UniLab – Display und Polarisation
20.03.2019, 15 Uhr
 

In dieser Fortbildung sollen didaktische Ansätze zur Erklärung der Funktionsweise des LCD Displays vorgestellt und diskutiert werden. Dabei sollen insbesondere Versuche zur Polarisation im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen, die mit verhältnismäßig einfachen Mitteln zu realisieren sind.

UniLab – Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner vor Ort
Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


5. - 6.Klasse
NaWi, Physik
UniLab – Magnetfeld der Erde
10.04.2019, 15 Uhr
 

Im Zentrum der Fortbildung wird anhand der Fragestellung der Orientierung von Zugvögeln der Kompass als Abtaster des Erdmagnetfeldes thematisiert. An diesem Beispiel werden dann Experimente von den grundlegenden magnetischen Eigenschaften des Kopasses bis hin zur Herleitung der Begriffe der Inklination und Deklination des Erdmagnetfeldes betrachtet. Die Fortbildung vertieft dabei sowohl methodisch als auch inhaltlich den Artikel „Warum Zugvögel kein Navi brauchen“, der von der Arbeitsgruppe Didaktik der Physik in der Zeitschrift „Grundschule Sachunterricht“ (Friedrich Verlag, Ausgabe August 2013) publiziert wurde.

Uni Lab- Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner vor Ort
Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


5. - 10. Klasse
NaWi, Physik
Science Center Spectrum – Meilensteine – Das Science Center Spectrum als außerschulischer Lernort
08. und 10.05.2019, 9 - 13 Uhr
 

„Das Science Center Spectrum als außerschulischer Lernort“ bietet eine Einführung in die interaktive Ausstellung und die zusätzlich kostenlos buchbaren Gruppenangebote. Insbesondere haben die Teilnehmenden die Möglichkeit das Schülerlabor „Meilensteine“ kennenzulernen. Dort begeben sie sich auf die Spuren berühmter Forscher und erhalten Einblicke in die Geschichte wegweisender wissenschaftlicher Erkenntnisse zu den Themen „Elektricität“ und „Opticks“. Mittels Replikationen und Originalquellen wie Newtons Notizbuch oder Voltas Brief an die Royal Society wird beispielsweise die Zerlegung des Lichtes erforscht und die erste Batterie nachgebaut. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Science Center Spectrum
Möckernstraße 26
10963 Berlin


Ihr Ansprechpartner vor Ort
Kristin Schröder
spectrum@sdtb.de


Sek I und II
Physik
UniLab – Seifenblasen
15.05.2019, 15 Uhr
 

An Seifenblasen sind verschiedene Phänomene zu beobachten – die Farbentstehung, Reflexionserscheinungen, das Bestreben von Seifenhäuten eine Minimalfläche zu bilden u.a.. Diese werden im Rahmen dieser Fortbildung veranschaulicht sowie kleinere schülertaugliche Experimente vorgestellt, die zu Erklärungen der Phänomene führen können. Es wird außerdem eine Möglichkeit vorgestellt, wie das Thema Seifenblasen in einem Zyklus mit Schülern und Schülerinnen praxisorientiert erarbeitet und bearbeitet werden kann.

UniLab – Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner vor Ort
Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


Sek II, LK
Biologie, Molekularbiologie
Gläsernes Labor – Proteinbiosynthese andersrum – Krebsdiagnostik
23.05.2019, 9 - 15 Uhr
 

Am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) auf dem Campus Berlin-Buch, ist es einer Forschungsgruppe gelungen, in Darmkrebszellen einen Diagnosemarker (macC1) zu identifizieren. Je mehr macC1 exprimiert wird, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Tumor lebensbedrohliche Metastasen gebildet hat. Dieser am MDC entwickelte Test kann jetzt im Gläsernen Labor mit fiktivem Patientenmaterial durchgeführt werden. Dazu wird tiefgefrorenes humanes Zellmaterial aus den Forschungslaboren verwendet (gesundheitlich unbedenklich). Aus diesem wird die gesamt RNA mittels eines Silica-Säulen-Kits isoliert. Die isolierte RNA wird auf einem Agarosegel sichtbar gemacht, dabei fallen die Banden der ribosomalen RNA (28S und 18S) sofort ins Auge. Nach anschliessender Reinheitskontrolle im Photometer, wird die RNA mit Hilfe der Reversen Transkriptase, in cDNA umgeschrieben. Die cDNA kann im Anschluss als Ausgangsmaterial in einer herkömmlichen PCR-Reaktion vervielfältigt werden. Wird in den Patientenproben kein macC1 transkribiert, kann die RNA nicht in cDNA umgeschrieben und somit auch nicht durch PCR nachgewiesen werden. Damit folgt der Test der Proteinbiosynthse in entgegengesetzter Reihenfolge! Das Ergebnis der PCR wird durch eine Gelelektrophorese sichtbar gemacht. Anhand des Ergebnisses auf dem Agarosegel soll entschieden werden, ob den Patienten, wegen eines erhöhten Risikos der Metastasierung, eine Chemotherapie empfohlen werden sollte.

Gläsernes Labor
MDC.C Campus Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin


Ihr Ansprechpartner vor Ort
Frau Mittmann
u.mittmann@campusberlinbuch.de


8. - 12. Klasse
Informatik
dEIn Labor – Digitale Welten – Spiele-Apps für Android-Smartphones entwickeln
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 210 min
 

In diesem Workshop lernen Sie, wie man auf einfache Weise erste Programme (Apps) für Android entwickeln kann. Dazu wird der App-Inventor benutzt, ein browserbasiertes Werkzeug, mit dem Apps über eine grafische Oberfläche in einer Blocksprache programmiert werden. Wir erstellen ein kleines Spiel, das auf einen Android-Gerät ausgeführt und auch digital mit nach Hause genommen werden kann. Die zu entwickelnde App kann je nach Kenntnis beliebig variiert werden und bezieht Smartphone-Sensoren mit ein.

dEIn Labor TU Berlin
Raum EN201
Einsteinufer 17
10587 Berlin

Ihr Ansprechpartner vor Ort
Dr. Claudia Ermel
claudia.ermel@tu-berlin.de
Tel. 030 314 24654


5. - 12. Klasse
Informatik, Physik, WAT, NaWi
dEIn Labor – Digitale Welten – Elektronik steuern mit Mikrocontrollern (Calliope/Arduino)
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 180 min
 

Anhand von Beispielen aus dem Alltag wird der Einsatz und die Funktionsweise von Sensoren erklärt. Anschließend realisieren die Teilnehmenden kleinere Anwendungen mit Arduino- oder Calliope-Mikrocontrollern (Einparkhilfe, Farbthermometer, Stoppuhr, …). Eigene Laptops (Windows) können mitgebracht und eingesetzt werden; PCs und Mikrocontroller sind vor Ort vorhanden.

dEIn Labor – TU Berlin
Raum EN201
Einsteinufer 17
10587 Berlin


Ihr Ansprechpartner vor Ort
Dr. Claudia Ermel
claudia.ermel@tu-berlin.de
Tel. 030 314 24654


10. - 13. Klasse
Biologie, Chemie
Proteine & Co. – Biochemische Arbeitsmethoden
Individuelle Termin auf Anfrage ab 6 Personen, 9:30 - 15 Uhr
 

Proteine sind essentiell und allgegenwärtig in unserem Leben, daher werden sie auch oft von Biologen und Chemikern in wissenschaftlichen Arbeiten untersucht. In dieser Fortbildung bieten wir einen Kurs zum Thema biochemische Arbeitsmethoden an. Teilnehmer/innen erhalten zunächst eine Einführung zu Proteinen und der aktuellen Forschung und können danach Proteine im Labor extrahieren und analysieren. Die erworbenen praktischen Fähigkeiten sowie Hintergrundwissen können dann in den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht miteinbezogen werden und zum Beispiel hilfreich zur individuellen Unterstützung von Schülern/Schülerinnen beim Planen und Erstellen von schulischen Facharbeiten sein. Dieser Kurs an der TH Wildau ist für maximal 10 Teilnehmer/innen vorgesehen.

NAWITEX- Biologie trifft Technik
Technische Hochschule Wildau
Haus 15
Hochschulring 1
15745 Wildau

Ihr Ansprechpartner vor Ort
Dr. Anita Wesolowski
schuelerlabor@th-wildau.de
Tel: 03375 508317


7.-13. Klasse
Physik
Solarenergie: Schülerexperimente und neueste Entwicklungen
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage Dauer ca. 150 - 240 min nach Absprache
 

In einem Vortrag wird über neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Solarzellen berichtet, eine Führung durch Labore ist möglich. Aus Früchtetee und anderen einfachen Zutaten stellen Sie eigene Farbstoffsolar-zellen her, die Sie auch mitnehmen können. Es werden Wirkungsgrade und Strom-Spannungs-Kennlinien gemessen. Vorgestellt werden nicht nur die Versuche des Schülerlabors, sondern auch Experimente, die Sie in Ihren Unterricht übernehmen können.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Albert-Einstein-Str. 15
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Ulrike Witte
email address  witte@helmholtz-berlin.de


5.-6. Klasse
Physik
Licht und Farben / Solarenergieforschung / Materialforschung
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage Dauer ca. 150 - 240 min nach Absprache
 

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie und sein Schülerlabor werden vorgestellt. Nach der Theorie geht es zum praktischen Teil: gemeinsam experimentieren wir zum jeweiligen Thema. Dabei werden nicht nur die Versuche des Schülerlabors, sondern vor allem auch Experimente vorgestellt, die Sie in Ihren Unterricht übernehmen können. Zum Abschluss ist eine Führung zu einzelnen Forschungsbereichen des Instituts möglich.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Albert-Einstein-Str. 15
12489 Berlin
Für Magnetismus
Hahn-Meitner-Platz 1
14109 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Ulrike Witte
email address  witte@helmholtz-berlin.de


10. - 13. Klasse
Physik
Messung kosmischer Teilchen
Termine nach Vereinbarung ab 8 Personen, Dauer ca. 240 min
 

DESY bietet die Möglichkeit, im Rahmen einer Lehrerfortbildung mit einfachen Schülerexperimenten kosmische Teilchen zu messen und die Daten auszuwerten. Die vorgestellten Experimente können auch von Schulen bei DESY ausgeliehen werden, sofern Sie an der Fortbildung teilgenommen haben. Mehr Infos zu den Experimenten unter: link  http://physik-begreifen-zeuthen.desy.de/angebote/kosmische_teilchen/schuelerexperimente/index_ger.html

DESY-Schülerlabor physik.begreifen
Platanenallee 6
15738 Zeuthen

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung
Adelheid Sommer
email address  adelheid.sommer@desy.de
Tel.: 033762 77197

Weitere Informationen unter: link  http://masterclasses.desy.de/

 


4. - 6. Klasse
NaWi/Sachunterricht
Lehrerfortbildung zu den Themen Luftdruck und Vakuum
Termine nach Vereinbarung ab 8 Personen, zwei Nachmittage à ca. 4 Stunden
 

Die Veranstaltung richtet sich an Grundschullehrer/innen und möchte Impulse geben für den naturwissenschaftlichen Bereich des Sachunterrichts und des Physikunterrichts (in Brandenburg) bzw. das Fach Naturwissenschaften (in Berlin). Dabei sind physikalische Vorkenntnisse nicht zwingend erforderlich.
Ziele: 

  • fachliche Vermittlung der Grundbausteine zu den Themen Luftdruck und Vakuum,

  • Veranschaulichung physikalischer Phänomene anhand einfacher Experimente,

  • hilfreiche Anstöße wie physikalische oder naturwissenschaftliche Phänomene mit Alltagserfahrungen in Zusammenhang gebracht werden können,

  • durch eigenständiges Experimentieren einen sicheren Umgang mit den Versuchen entwickeln.
    Das Lehrerseminar fördert und festigt die physikalischen Denk- und Arbeitsweisen.

DESY-Schülerlabor physik.begreifen
Platanenallee 6
15738 Zeuthen

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung

Adelheid Sommer
email address  adelheid.sommer@desy.de
Tel.: 033762 7-7197

Weitere Informationen unter: link  http://masterclasses.desy.de/


5. - 8. Klasse
Physik, NaWi
Energie erleben – Wir bauen einen Elektromotor aus fünf Teilen
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

Mit einfachen Experimenten wird die Wirkungsweise von E-Motoren verdeutlicht: Die Themen sind Magnetfelder, Elektromagnet, stromdurchflossene Spule, Motoren mit Kommutator, Motoren mit Unterbrecher; Selbst-bau eines Elektro-Gleichstrommotors; die selbstgebauten Motoren dürfen mitgenommen werden.

dEIn Labor
TU Berlin, Raum EN201
Einsteinufer 17
10587 Berlin

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Dr. Claudia Ermel
Tel.: 030 314 24654
email address  claudia.ermel@tu-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.dein-labor.tu-berlin.de/


für ErzieherInnen und Grundschullehrkräfte
Das Museum als außerschulischer Lernort – Kita und Grundschule
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

In dieser Fortbildung werden die museumspädagogischen Angebote für Vorschulgruppen und Grundschulklassen, wie das Programm „Natur künstlerisch erleben“, verschiedene Mikroskopierkurse, das Schulprojekt „Reise in die Vergangenheit“ sowie die Jura-Abenteuerbox, ein Museumskoffer, den Gruppen kostenlos ausleihen können, vorgestellt. Mit einer anschließenden Führung durch die Ausstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 8891408542
email address  astrid.faber@mfn.de

Weitere Informationen unter:link   https://www.museumfuernaturkunde.berlin/


für Lehrkräfte der Sek I und II
Das Museum als außerschulischer Lernort – Sekundarstufe I + II
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

In dieser Fortbildung werden die museumspädagogischen Angebote für die Sekundarstufe I und II, wie Führungen zu den Themen „Evolution“, „System Erde“ und „Präparation“, die Workshops „Artenschutz“ und „Evolution des Menschen“ sowie die Mikroskopierkurse „CSI-Fliege“ und „Parasiten“ vorgestellt. Mit einer anschließenden Führung durch die Ausstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 8891408542
email address  astrid.faber@mfn.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


für Lehrkräfte der Sek I und II
Evolution des Menschen
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 150 min
 

In dieser Fortbildung wird der Schüler-Workshop „Evolution des Menschen“ vorgestellt. Nach einer theoretischen Einführung können die Teilnehmenden die Schädelabgüsse verschiedener Vertreter der Gattungen Australopithecus und Homo vergleichen. Dabei werden die wichtigsten Merkmale vorgestellt, anhand derer sie sich unterscheiden. Zudem erfahren Sie, wie sich eine Geschlechtsbestimmung am Schädel vornehmen lässt.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

email address  astrid.faber@mfn.de
Tel.: 030 8891408542

Weitere Informationen unter: link  www.naturkundemuseum-berlin.de


für ErzieherInnen, Grundschullehrkräfte und Lehrkräfte der Sek I und II
Stadtökologie und Klimawandel
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 120 min
 

Berlin ist die grünste und artenreichste Hauptstadt Europas. Selbst in der Innenstadt leben viele Pflanzen und Tieren. Zunehmend verlagert sich der Lebensraum weiterer einheimischer und exotischer Arten in die Städte. Auf einer stadtökologischen Führung rund um das Museum werden viele der innerstädtischen Mitbewohner vorgestellt und ihre Anpassungen an das Leben in der Großstadt beleuchtet. Ein besonderer Fokus liegt auf den schon sichtbaren Zeichen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere und Menschen in Berlin.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 8891408542
email address  astrid.faber@mfn.de

Weitere Informationen unter:link  https://www.museumfuernaturkunde.berlin


Kontakt | Intern | Datenschutz | Impressum |top|
© 2006 - 2018 GenaU - Schülerlabore in Berlin und Brandenburg.