Lehrerfortbildungen

Auf dieser Seite finden Sie Lehrerfortbildungen, die von den Laboren im Netzwerk veranstaltet werden. Die Veranstaltungen sind in der Regel durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin bzw. durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) in Brandenburg als Lehrerfortbildungen anerkannt.

Bei Interesse können Sie sich auch gerne bezüglich individuell zugeschnittener Lehrerfortbildungen an die jeweiligen Labore wenden.

Klassenstufe, Fach Labor, Datum
GS, Sek I und Sek II
Physik, Chemie, Geografie, Sachunterricht, NaWi
Herbstschule System Erde „Von oben sieht man mehr – Satelliten und Satellitendaten in den Geowissenschaften“
20. und 21.11.2018, Di 9 bis 18 Uhr, Mi 9-13:30 Uhr
 

Während dieser eineinhalbtägigen Fortbildung am 20. und 21.11.2018 halten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Vorträge und geben damit Einblicke in die aktuelle Forschung und erläutern Anwendungen aus dem Bereich „Satelliten und Satellitendaten in den Geowissenschaften“. link intern  (mehr …)


Sek I und Sek II
Physik, Astronomie
Astroteilchenphysik
29. August 2018, 14:30-18 Uhr
 

Astroparticle Immersive Synthesizer³ AIS³ ist eine begehbare Licht- und Klanginstallation. Im Rahmen dieser Ausstellung bieten wir einen Überblick über die aktuelle Forschung und die grundlegenden Arbeitsweisen der Astroteilchenphysik. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, das Thema in den Unterricht einzubinden. Alle vorgestellten Materialien stehen kostenfrei zur Verfügung.
Woraus besteht kosmische Strahlung? Wie sieht die Landkarte des Universums bei höchsten Energien aus? Astroteilchenphysik ist das Forschungs¬gebiet, in dem sich Teilchenphysik, Kosmologie und Astrophysik überschneiden. Gegenwärtig zählt dieses Feld zu eines der erfolgreichsten und dynamischsten Wissenschaftsrichtungen. Neue, extrem empfindliche Instrumente erweitern den üblichen (Licht-)Blick ins Universum durch neue „Sinne“.
Mittlerweile beschäftigen sich auch Jugendliche in Schülerprojekten weltweit mit den Themen der Astroteilchenphysik, welche vorgestellt werden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Fortbildung ist von der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin als Lehrerfortbildung eingetragen (Nr. 18.2-82626) sowie vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg als Ergänzungsangebot zur staatlichen Lehrkräftefortbildung anerkannt (180829-35.11-46512-180628.6).

Berlin
Villa Elisabeth
Invalidenstr. 4a 10115 Berlin
aiskjube@desy.de

Sek II
Biologie, Chemie
Biochemische Arbeitsmethoden
28.01.2019, 9:30 bis 15 Uhr
 

Proteine sind essentiell und allgegenwertig in unserem Leben, daher werden sie auch oft von Biologen und Chemikern in wissenschaftlichen Arbeiten untersucht. In dieser Fortbildung bieten wir einen Kurs zum Thema biochemische Arbeitsmethoden an. Teilnehmer/innen erhalten zunächst eine Einführung zu Proteinen und der aktuellen Forschung und können danach Proteine im Labor extrahieren und analysieren. Die erworbenen praktischen Fähigkeiten sowie Hintergrundwissen können dann in den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht miteinbezogen werden und zum Beispiel hilfreich zur individuellen Unterstützung von Schülern/Schülerinnen beim Planen und Erstellen von schulischen Facharbeiten sein. Dieser Kurs an der TH Wildau ist für maximal 10 Teilnehmer/innen vorgesehen.

Technische Hochschule Wildau
NaWiTex: Biologie trifft Technik                                                                                                 Haus 15
Hochschulring
15745 Wildau

Dr. Anita Wesolowski
schuelerlabor@thwildau.de


3. bis 13. Klasse
Physik
Was ist guter Physikunterricht
11.09.2018, 11:15-12:30 Uhr
 

Irgendetwas läuft schief im deutschen Physikunterricht. Gäbe es einen Preis für das unbeliebteste Schulfach, so wäre das Fach Physik ein heißer Anwärter auf den Sieg. Das muss sich ändern! Wir brauchen Physikunterricht, der den Schülerinnen und Schülern Spaß macht, der ihr Interesse weckt und sie zur aktiven Auseinandersetzung mit den Inhalten anregt.  Da Unterricht jedoch immer auch abhängig von der Lerngruppe und der Person des Lehrenden ist, lässt sich „guter Unterricht per se“ nicht definieren. Es lassen sich jedoch Merkmale benennen, die erfolgreichen Unterricht begünstigen und die von der Mehrzahl der Lernenden als positiv wahrgenommen werden. Der Vortrag wirft einen frischen Blick auf Physikunterricht und gibt Anregungen, wie guter Unterricht aussehen kann. Er stellt Leitlinien vor, die bei der Planung von „interessantem“ Unterricht helfen können. Nicht alles, was hier vorgestellt wird, ist neu – doch oft gehen gute Ideen im Alltagsstress unter, obwohl die Umsetzung gar nicht so viel Mühe machen würde. Alle vorgestellten Ansätze, Konzepte und Methoden werden durch Beispiele illustriert. Für Interessierte gibt es dazu passende Dateien des Referenten sowie Literaturtipps zum selbstständigen Weiterarbeiten.

PhysLab (MNU-Tagung)
Freie Universität Berlin
Silberlaube
Hörsaal 1b
Jörg Fahndrich
joerg.fandrich@fu-berlin.de


Sek II
Physik
Das Herz als elektrischer Leiter
23.01.2019
 

Am Beispiel des Moduls „Das Herz“ sollen in dieser Fortbildung experimentelle Zugänge zur Behandlung der Thematik im Physikunterricht behandelt werden. Es soll ein EKG aufgenommen werden, an dem die Bestimmung der Lage des Herzens veranschaulicht werden kann. Außerdem soll die Funktionsweise des Herzens am Beispiel eines Armmuskels durch Aufnahme eines EMG veranschaulicht werden. Darüber hinaus werden die Funktionsweise von Defibrillators und Herzschrittmachers aufgezeigt.

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


Sek II
Physik
Quantisierung von Energie
28.11.2018
 

Am Beispiel des Moduls „Quantisierung von Energie“ sollen in dieser Fortbildung experimentelle Zugänge zur Quantisierung gezeigt und diskutiert werden. Genauer werden der Franck-Hertz-Versuch mit Neonröhre, die Bestimmung des Planckenschen Wirkungsquantums aus der Kennlinie von LEDs und das Emissions- und Absoptionsspektrum von Natrium und Quecksilber betrachtet.

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


Klasse 5 und 6
Physik, NaWi
Schwimmen, Schweben, Sinken
17.10.2018
 

In dieser Fortbildung werden didaktische Ideen und Experimente zum Thema „Schwimmen, Schweben, Sinken“ vorgestellt und diskutiert, in denen die Schülerinnen und Schüler Eigenschaften eines Körpers und sein Verhalten unter Wasser entdecken können. So werden zum Beispiel Experimente vorgestellt, die zeigen, inwiefern sich der Wasserdruck in der Tiefe ändert und wie sich das Schwimmverhalten eines Körpers unter Wasser beeinflussen lässt. Außerdem wird darauf eingegangen, dass eine Änderung des Schwimm- bzw. Sinkverhaltens z.B. eines Flaschenteufels eine Folge der Veränderung seiner Masse ist.

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Johannes Schulz, Matthias Hesse
info@unilab-adlershof.de


KLassen 5 und 6
Physik, NaWi
Akustik
19.09.2018, 15 Uhr
 

Anhand der UniLab-Module „Dosentelefon“ und „Akustik“ sollen Experimente und didaktische Konzeptionen vorgestellt werden, die im Bereich der Grundschule in den Klassenstufen 1-6 eingesetzt werden können. Im Mittelpunkt steht dabei eine phänomenologische Betrachtungsweise vom Schlauch- zum Dosentelefon.

info@unilab-adlershof.de


7.-13. Klasse
Physik
Solarenergie: Schülerexperimente und neueste Entwicklungen
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage Dauer ca. 150 - 240 min nach Absprache
 

In einem Vortrag wird über neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Solarzellen berichtet, eine Führung durch Labore ist möglich. Aus Früchtetee und anderen einfachen Zutaten stellen Sie eigene Farbstoffsolar-zellen her, die Sie auch mitnehmen können. Es werden Wirkungsgrade und Strom-Spannungs-Kennlinien gemessen. Vorgestellt werden nicht nur die Versuche des Schülerlabors, sondern auch Experimente, die Sie in Ihren Unterricht übernehmen können.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Albert-Einstein-Str. 15
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Ulrike Witte
email address  witte@helmholtz-berlin.de


5.-6. Klasse
Physik
Licht und Farben / Solarenergieforschung / Materialforschung
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage Dauer ca. 150 - 240 min nach Absprache
 

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie und sein Schülerlabor werden vorgestellt. Nach der Theorie geht es zum praktischen Teil: gemeinsam experimentieren wir zum jeweiligen Thema. Dabei werden nicht nur die Versuche des Schülerlabors, sondern vor allem auch Experimente vorgestellt, die Sie in Ihren Unterricht übernehmen können. Zum Abschluss ist eine Führung zu einzelnen Forschungsbereichen des Instituts möglich.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Albert-Einstein-Str. 15
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Ulrike Witte
email address  witte@helmholtz-berlin.de


7. - 12. Klasse
Informatik, Physik, WAT
Digitale Welten – Wir bauen und programmieren Roboter (VEX-IQ/Arduino)
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer: ca. 180 min
 

Anhand von Robotern werden die wichtigsten Sensoren und ihre Eigenschaften eingeführt. Wahlweise schreiben die Teilnehmer dann selber Programme für VEX-IQ-Roboter (z.B. Hindernissen ausweichen/ Linienfolger), oder realisieren kleinere Anwendungen mit Arduino-Mikrocontrollern (Einparkhilfe/Lichtschranke/Farbthermometer). Eigene Laptops (Windows) können mitgebracht und eingesetzt werden, PCs sind vor Ort vorhanden.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
dEIn Labor, TU Berlin
Dr. Claudia Ermel
Einsteinufer 17
10587 Berlin

email address  claudia.ermel@tu-berlin.de
Tel. 030 314 24654

Weitere Informationen unter: link  http://www.dein-labor.tu-berlin.de/


5. - 8. Klasse
Physik, NaWi
Energie erleben – Wir bauen einen Elektromotor aus fünf Teilen
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

Mit einfachen Experimenten wird die Wirkungsweise von E-Motoren verdeutlicht: Die Themen sind Magnetfelder, Elektromagnet, stromdurchflossene Spule, Motoren mit Kommutator, Motoren mit Unterbrecher; Selbst-bau eines Elektro-Gleichstrommotors; die selbstgebauten Motoren dürfen mitgenommen werden.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Dr. Claudia Ermel
dEIn Labor, TU Berlin
Einsteinufer 17
10587 Berlin

Tel.: 030 314 24654
email address  claudia.ermel@tu-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.dein-labor.tu-berlin.de/


für ErzieherInnen und Grundschullehrkräfte
Das Museum als außerschulischer Lernort – Kita und Grundschule
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

In dieser Fortbildung werden die museumspädagogischen Angebote für Vorschulgruppen und Grundschulklassen, wie das Programm „Natur künstlerisch erleben“, verschiedene Mikroskopierkurse, das Schulprojekt „Reise in die Vergangenheit“ sowie die Jura-Abenteuerbox, ein Museumskoffer, den Gruppen kostenlos ausleihen können, vorgestellt. Mit einer anschließenden Führung durch die Ausstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 2093 8542
email address  astrid.faber@mfn-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


für Lehrkräfte der Sek I und II
Biologie
Das Museum als außerschulischer Lernort – Sekundarstufe I + II
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

In dieser Fortbildung werden die museumspädagogischen Angebote für die Sekundarstufe I und II, wie Führungen zu den Themen „Evolution“, „System Erde“ und „Präparation“, die Workshops „Artenschutz“ und „Evolution des Menschen“ sowie die Mikroskopierkurse „CSI-Fliege“ und „Parasiten“ vorgestellt. Mit einer anschließenden Führung durch die Ausstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 2093 8542
email address  astrid.faber@mfn-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


für Lehrkräfte der Sek I und II
Biologie
Evolution des Menschen
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 150 min
 

In dieser Fortbildung wird der Schüler-Workshop „Evolution des Menschen“ vorgestellt. Nach einer theoretischen Einführung können die Teilnehmenden die Schädelabgüsse verschiedener Vertreter der Gattungen Australopithecus und Homo vergleichen. Dabei werden die wichtigsten Merkmale vorgestellt, anhand derer sie sich unterscheiden. Zudem erfahren Sie, wie sich eine Geschlechtsbestimmung am Schädel vornehmen lässt.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

email address  astrid.faber@mfn-berlin.de
Tel.: 030 2093 8542

Weitere Informationen unter: link  www.naturkundemuseum-berlin.de


für Grundschullehrkräfte und Lehrkräfte der Sek I und II
NaWi, Biologie, Geoökologie, Geschichte
Stadtökologie und Klimawandel
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 120 min
 

Berlin ist die grünste und artenreichste Hauptstadt Europas. Selbst in der Innenstadt leben viele Pflanzen und Tieren. Zunehmend verlagert sich der Lebensraum weiterer einheimischer und exotischer Arten in die Städte. Auf einer stadtökologischen Führung rund um das Museum werden viele der innerstädtischen Mitbewohner vorgestellt und ihre Anpassungen an das Leben in der Großstadt beleuchtet. Ein besonderer Fokus liegt auf den schon sichtbaren Zeichen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere und Menschen in Berlin.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 2093 8542
email address  astrid.faber@mfn-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


Kontakt | Intern | Datenschutz | Impressum |top|
© 2006 - 2018 GenaU - Schülerlabore in Berlin und Brandenburg.