Lehrerfortbildungen

Auf dieser Seite finden Sie Lehrerfortbildungen, die von den Laboren im Netzwerk veranstaltet werden. Die Veranstaltungen sind in der Regel durch die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin bzw. durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) in Brandenburg als Lehrerfortbildungen anerkannt.

Bei Interesse können Sie sich auch gerne bezüglich individuell zugeschnittener Lehrerfortbildungen an die jeweiligen Labore wenden.

Klassenstufe, Fach Labor, Datum
Grundschule
NaWi, Physik
Leben in der Kälte
21.02.2018, 15:00 Uhr
 

In dieser Fortbildung wird unser Modul „Leben in der Kälte“ vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler planen dabei eine fiktive Polarexpedition. Für diese Vorbereitung sind verschiedene Aspekte wie Ernährung, Kleidung sowie Fortbewegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten in extremen Bedingungen zu beachten. Diese werden in einzelnen Experimenten thematisiert und vergleiche zu Überlebensstrategien der in solchen Regionen lebenden Tierarten sowie der Inuit herausgearbeitet.

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Johannes Schulz, Matthias Hesse
email address  info@unilab-adlershof.de


Sek I und II
Physik, Astronomie
Die Vermessung der Welt – Entfernungen in der Astronomie
21.03.2018, 10:00 Uhr
 

In dieser Fortbildung werden zwei wichtige Methoden der Entfernungsmessung in der Astronomie kurz vorgestellt und gezeigt, wie Schülerinnen und Schüler diese selbständig erarbeiten können. Es werden Konzeptionen und Materialien vorgestellt, wie die Schülerinnen und Schüler die Entfernung von „Modellsternen“ mithilfe der Parallaxenmethode einerseits und der Fotometrie sog. Standardkerzen andererseits bestimmen können.

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Str.1
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Johannes Schulz, Matthias Hesse
email address  info@unilab-adlershof.de


Grundschule
NaWi, Physik
Magnetfeld der Erde
25.04.2018, 15:00 Uhr
 

Im Zentrum der Fortbildung wird anhand der Fragestellung der Orientierung von Zugvögeln der Kompass als Abtaster des Erdmagnetfeldes thematisiert. An diesem Beispiel werden dann Experimente von den grund-legenden magnetischen Eigenschaften des Kompasses bis hin zur Herleitung der Begriffe der Inklination und Deklination des Erdmagnetfeldes betrachtet. Die Fortbildung vertieft dabei sowohl methodisch als auch inhaltlich den Artikel „Warum Zugvögel kein Navi brauchen“, der von der Arbeitsgruppe Didaktik der Physik in der Zeitschrift „Grundschule Sachunterricht“ (Friedrich Verlag, Ausgabe August 2013) publiziert wurde.

UniLab Adlershof
Brook-Taylor-Str. 1
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Johannes Schulz, Matthias Hesse
Tel.: 030 2093 7737
email address  info@unilab-adlershof.de

Weitere Informationen unter: link intern  www.unilab-adlershof.de


Sek I und II
Physik
Grenzenlose Rekorde?
30.05.2018, 15 Uhr
 

Anhand der Leitfrage „Gibt es Grenzen für sportliche Rekorde“ sollen physikalische Experimente vorgestellt werden, mit denen Abläufe im Sport modelliert werden können. Dabei soll insbesondere der Hochspung, Weitsprung und das Laufen näher betrachtet werden. Im Rahmen dieser Fortbildung soll außerdem in die Software VianaNet eingeführt werden, mit der das Tracken verschiedener Objekte in Videos realisiert werden kann.

UniLab Adlerhof,
Brook-Taylor-Str. 1, 12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Johannes Schulz, Matthias Hesse
Tel.: 030 2093 7737
email address  info@unilab-adlershof.de

Weitere Informationen unter: link  www.unilab-adlershof.de


Grundschule
Physik, NaWi
Schwimmen, schweben, sinken
13.06.2018, 15:00 Uhr
 

In dieser Fortbildung werden didaktische Ideen und Experimente zum Thema „Schwimmen, Schweben, Sinken“ vorgestellt und diskutiert, in denen die Schülerinnen und Schüler Eigenschaften eines Körpers und sein Verhalten unter Wasser entdecken können. So werden zum Beispiel Experimente vorgestellt, die zeigen, inwiefern sich der Wasserdruck in der Tiefe ändert und wie sich das Schwimmverhalten eines Körpers unter Wasser beeinflussen lässt. Außerdem wird darauf eingegangen, dass eine Änderung des Schwimm- bzw. Sinkverhaltens z.B. eines Flaschenteufels eine Folge der Veränderung seiner Masse ist.

UniLab Adlerhof,
Brook-Taylor-Str.1, 12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Matthias Hesse, Johannes Schulz
Tel.: 030 2093 7737
email address  info@unilab-adlershof.de

Weitere Informationen unter: link  www.unilab-adlershof.de


3. - 6. Klasse
Sachkunde, NaWi
Mit Astronauten ins Weltall
26., 27., und 28.02.2018, jeweils 15:00 – 19:00Uhr
 

Voraussichtlich im Juni 2018 startet der deutsche ESA-Astronaut Alexander Gerst zu seiner zweiten Mission auf der Internationalen Raumstation ISS. Aus diesem Anlass veranstalten wir gemeinsam mit Partnern drei Fortbildungen, die sich zwei Teile gliedern: Im Vortragsteil wird auf die bemannte Raumfahrt und die ISS eingegangen. Im Workshopteil werden einfache Mitmach-Experimente aus der DLR_School_Info „Mit Astronauten ins Weltall“ zu allen Phasen einer Mission (von der Vorbereitung über den Start und den Aufenthalt in der Raumstation bis zur Landung) vorgestellt.

DLR_School_Lab Berlin
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR
Rutherfordstraße 2
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Dr. Christoph Pawek
Tel. 030 670 55 216
email address  christoph.pawek@dlr.de

 


Sek II
Informatik, Mathematik, Biologie, Chemie, Physik
Data Science: Gene, Google, Game of Thrones
01.03.2018, 17:00 Uhr
 

„Neue Wege in der Biomedizin“ Fortbildungsreihe für Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler, Interessierte, Dr. Andreas Busjahn Geschäftsführer HealthTwiSt GmbH.

Gläsernes Labor
MDC.C
Campus Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Helga Fenz
Tel. 030 94892931
email address  info@glaesernes-labor.de


5. und 6. Klasse
Medienbildung (Bezugsfach Physik)
MINT-Grundschullehrer/innen-Tag 2018 (MNU-Berlin/Brandenburg und Uni Potsdam)
22.02.2018, 13:30 – 15:00 Uhr
 

Nachhaltiges Lernen erfordert eine aktive Auseinandersetzung mit dem Lernstoff. Erst wenn man Dinge so gut verstanden hat, dass man sie anderen erklären kann, hat man sie wirklich verstanden.  In diesem Workshop lernen Sie drei Unterrichtsmethoden kennen, mit denen Sie die Schülerinnen und Schüler dazu bringen können, sich aktiv mit dem Lernstoff auseinanderzusetzen. Die gezeigten Beispiele stammen aus dem Fach Physik (NaWi), jedoch sind die vorgestellten Methoden in praktisch allen Unterrichtsfächern einsetzbar.

  1. „Fachlandkarten“ helfen den Schülerinnen und Schülern dabei, komplexe Themenbereiche zu strukturieren und die wesentlichen Inhalte eines Gebietes herauszuarbeiten.
  2. Die Unterrichtsmethode „Wanderfrage“ ermöglicht es, alle Schülerinnen und Schüler gleichzeitig themenbezogen zum Sprechen zu bringen. Interessierte können von mir eine Datei mit etwa 200 vorgefertigten Wanderfragen für den Physik-Unterricht der Klassenstufen 5 bis 10 erhalten.
  3. Durch „peer instruction“ lassen sich mit klug gestellten Multiple-Choice-Fragen gezielt Wissenslücken aufspüren und schließen. Zentrales Element hierbei ist es, dass diejenigen der Klasse („Peer-group“), die es bereits verstanden haben, es anderen erklären, die es noch nicht verstanden haben.

 

PhysLab
Universität Potsdam / Campus Golm
Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB)
Karl-Liebknecht-Str. 24 – 25
14476 Potsdam

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Jörg Fandrich
email address  joerg.fandrich@fu-berlin.de


7.-13. Klasse
Physik
Solarenergie: Schülerexperimente und neueste Entwicklungen
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage Dauer ca. 150 - 240 min nach Absprache
 

In einem Vortrag wird über neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Solarzellen berichtet, eine Führung durch Labore ist möglich. Aus Früchtetee und anderen einfachen Zutaten stellen Sie eigene Farbstoffsolar-zellen her, die Sie auch mitnehmen können. Es werden Wirkungsgrade und Strom-Spannungs-Kennlinien gemessen. Vorgestellt werden nicht nur die Versuche des Schülerlabors, sondern auch Experimente, die Sie in Ihren Unterricht übernehmen können.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Albert-Einstein-Str. 15
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Ulrike Witte
email address  witte@helmholtz-berlin.de


10.-13. Klasse
Physik
Faszination Teilchenphysik im Unterricht
26.02.2018, 9:30-17:30 Uhr
 

Die Lehrerfortbildung ist eine gemeinsame Veranstaltung der HU Berlin und dem DESY in Zeuthen. Angeboten werden wissenschaftliche Vorträge zur modernen Teilchenphysik und ihren Forschungsmethoden. In praktischen Übungen können die Lehrkräfte selber Elementarteilchen in LHC-Daten des CERN identifizieren. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie Lehrkräfte und Schüler diese aktuelle Physikforschung selber aktiv miterleben können: bei der Fortbildung werden Programme vorgestellt und Teilnahmemöglichkeiten erläutert.

Erwin Schrödinger-Zentrum
Rudower Chaussee 26
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Adelheid Sommer
DESY-Schülerlabor
Humboldt-Universität zu Berlin

Weitere Informationen unter: link  https://masterclasses.desy.de/


5.-6. Klasse
Physik
Licht und Farben / Solarenergieforschung / Materialforschung
Individuelle Termine ab 8 Personen auf Anfrage Dauer ca. 150 - 240 min nach Absprache
 

Das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie und sein Schülerlabor werden vorgestellt. Nach der Theorie geht es zum praktischen Teil: gemeinsam experimentieren wir zum jeweiligen Thema. Dabei werden nicht nur die Versuche des Schülerlabors, sondern vor allem auch Experimente vorgestellt, die Sie in Ihren Unterricht übernehmen können. Zum Abschluss ist eine Führung zu einzelnen Forschungsbereichen des Instituts möglich.

Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
Albert-Einstein-Str. 15
12489 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Ulrike Witte
email address  witte@helmholtz-berlin.de


Sek. I und Sek. II
Biologie, Chemie
Von der Bioinformatik zur Proteinanalyse im Schullabor
12.04.2018, 14:00 bis 18:00 Uhr
 

Die Teilnehmer/-innen lernen zunächst den Umgang mit bioinformatischen Methoden der Proteinstrukturanalyse. Im Anschluss wird in Einzelexperimenten photometrisch die Konzentration von Proteinen ermittelt. Die Daten werden mit Excel ausgewertet. Der Versuch eignet sich zur Durchführung in der Schule. Diese Fortbildung wird unterstützt von NORDOSTCHEMIE. Unterrichtsmaterial sowie Chemikalien zur Mitnahme werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Schülerforschungszentrum Berlin an der Lise-Meitner-Schule
Lise-Meitner-Schule
Rudower Str. 184
12351 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Dr. Dimitri Podkaminski
email address  kontakt@sfz-berlin.de


Sek. I und Sek. II
Biologie
„Seeing is believing“ – von einfacher Lichtmikroskopie bis zur hochauflösenden STED-Mikroskopie
17.05.2018, 14:00 bis 18:00 Uhr
 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen zunächst einfache lichtmikroskopische Versuche kennen (Zwiebelepidermis, Plasmolyse und Deplasmolyse, Mundschleimhautzellen). Im Anschluss gibt es eine theoretische und praktische Einführung in die Fluoreszenzmikroskopie. Die Fortbildung wird abgeschlossen mit einer theoretischen Einführung in die Nobelpreise prämierte STED-Mikroskopie. Diese Fortbildung wird unterstützt von NORDOSTCHEMIE. Unterrichtsmaterial sowie Chemikalien zur Mitnahme werden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Schülerforschungszentrum Berlin an der Lise-Meitner-Schule
Lise-Meitner-Schule
Rudower Str. 184
12351 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Dr. Dimitri Podkaminski
email address  kontakt@sfz-berlin.de


GS, Sek I
NaWi
Mikroskopie im Schulunterricht: Grundlagen und Praxis
08.05.2018, 14:00 - 18:00 Uhr
 

Naturwissenschaft (Nawi) für Fortgeschrittene: Voraussetzung sind Grundkenntnisse in der Strahlenoptik

Mikroskopie im Unterrichtseinsatz Anwendungen in Chemie, Physik und Biologie  Aufbau (Zwei-Linsen-System, Funktion der Blenden)  Anregungen für interessante Präparate  Praktische Übungen zum Aufbau und zur Anwendung verschiedener Mikroskope

Liselab
Lise-Meitner-Schule
Rudower Str. 184
12351 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Jörg Tannen
email address  tan@osz-lise-meitner.eu


GS, Sek I
Biologie
Möglichkeiten und Grenzen der Haltung von Wild- und Honigbienen
15.05.2018, 14:00 – 18:00 Uhr
 

In die faszinierende Biologie der Wild – und Honigbienen wird theoretisch und am Bienenstock eingeführt. Thematisiert werden Entwicklung und Bau einer Biene, Verhalten und Kommunikation sowie Fortpflanzung. Wir werden praxistaugliche Nisthilfen für Wildbienen bauen und die Lernplattform HOBOS der Universität Würzburg zum E-Learning rund um die Bienen kennen lernen.

Liselab
Lise-Meitner-Schule
Rudower Str. 184
12351 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Jörg Tannen
email address  tan@osz-lise-meitner.eu


GS, Sek I
NaWi
Alle Wetter! Grundlagen lokaler Wetterphänomene in Theorie und Praxis
29.05.2018, 14:00 -18:00 Uhr
 

Naturwissenschaften (Nawi) für Fortgeschrittene: Wetter 1 – lokale Phänomene.  Physikalische Grundlagen: Thermik über verschiedenen Landschaftstypen. Niederschläge (Tau, Nebel, Regen, Hagel, Schnee). Extremwetterlagen (Gewitter, Stürme). Eigene Beobachtungen und einfache Experimente.

Liselab
Lise-Meitner-Schule
Rudower Str. 184
12351 Berlin

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Jörg Tannen
email address  tan@osz-lise-meitner.eu


GS, ErzieherInnen GS und Kita
alle Fächer
„Sonne lichten“, Fortbildung
07.06.2018, 15:00-17:00 Uhr
 

Das Konzept des Kinderforscherzentrums HELLEUM beruht auf drei inhaltlichen Säulen: Lernwerkstattarbeit, naturwissenschaftlich-technische Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein wesentlicher Bestandteil des HELLEUM-Angebots sind Workshops zu sieben naturwissenschaftlich-technischen Themen sowie die neu entwickelten Tüfteltruhen, die nach der Fortbildung kostenfrei ausgeliehen werden können (Terminabsprache nötig). Die Truhen regen das forschende und entdeckende Lernen der Kinder an und sind in der Altersspanne von fünf bis zwölf Jahren einsetzbar. Die didaktische Konzeption der Tüfteltruhen

orientiert sich am Lernwerkstattkonzept des Kinderforscherzentrums HELLEUM. Die Fortbildung bietet theo-retische Auseinandersetzung mit dem Konzept des HELLEUM und des mobilen Angebots „Helle und Leums Tüfteltruhen“ an. Zudem erhalten die PädagogInnen die Möglichkeit, die aufgebauten Lernumgebungen zum entsprechenden Workshop sowie die Tüfteltruhe zum Thema (außer bei der Fortbildung „Verbindungen“ selbst zu erforschen. Der Bezug zum neuen Rahmenlehrplan „Sachunterricht/ Natur-wissenschaften“ wird sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil der Fortbildung gemeinsam diskutiert. Die Ziele sind das Kennenlernen des HELLEUM-Konzepts und -Angebots, die fachliche und didaktische Vorbereitung auf einen HELLEUM-Besuch und das Kennenlernen eines neuen innovativen Lehr-/Lernsettings im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Umweltbildung und dessen Einsatzmöglichkeiten (Helle und Leums Tüftel-truhen). Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze (max. 20) ist eine Teilnahme nur nach schriftlicher Anmeldung unter https://www.fortbildung-regional.de/suchen/index.php oder info@helleum-berlin.de möglich.

 

Kinderforscherzentrum HELLEUM
Kastanienallee 59
12627 Berlin

 

 


GS, ErzieherInnen GS und Kita
alle Fächer
„Boden schätzen“, Fortbildung Workshop und Tüfteltruhe
19.04.2018, 15:00-17:00 Uhr
 

Das Konzept des Kinderforscherzentrums HELLEUM beruht auf drei inhaltlichen Säulen: Lernwerkstattarbeit, naturwissenschaftlich-technische Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein wesentlicher Bestandteil des HELLEUM-Angebots sind Workshops zu sieben naturwissenschaftlich-technischen Themen sowie die neu entwickelten Tüfteltruhen, die nach der Fortbildung kostenfrei ausgeliehen werden können (Terminabsprache nötig). Die Truhen regen das forschende und entdeckende Lernen der Kinder an und sind in der Altersspanne von fünf bis zwölf Jahren einsetzbar. Die didaktische Konzeption der Tüfteltruhen

orientiert sich am Lernwerkstattkonzept des Kinderforscherzentrums HELLEUM. Die Fortbildung bietet theo-retische Auseinandersetzung mit dem Konzept des HELLEUM und des mobilen Angebots „Helle und Leums Tüfteltruhen“ an. Zudem erhalten die PädagogInnen die Möglichkeit, die aufgebauten Lernumgebungen zum entsprechenden Workshop sowie die Tüfteltruhe zum Thema (außer bei der Fortbildung „Verbindungen“ selbst zu erforschen. Der Bezug zum neuen Rahmenlehrplan „Sachunterricht/ Natur-wissenschaften“ wird sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil der Fortbildung gemeinsam diskutiert. Die Ziele sind das Kennenlernen des HELLEUM-Konzepts und -Angebots, die fachliche und didaktische Vorbereitung auf einen HELLEUM-Besuch und das Kennenlernen eines neuen innovativen Lehr-/Lernsettings im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Umweltbildung und dessen Einsatzmöglichkeiten (Helle und Leums Tüftel-truhen). Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze (max. 20) ist eine Teilnahme nur nach schriftlicher Anmeldung unter https://www.fortbildung-regional.de/suchen/index.php oder info@helleum-berlin.de möglich.

 

Kinderforscherzentrum HELLEUM
Kastanienallee 59
12627 Berlin


GS, ErzieherInnen GS und Kita
alle Fächer
„Verbindungen, ganz gelöst?!“, Fortbildung, Workshop und Gestalten einer Lernstation
01.03.2018, 15:00-17:00 Uhr
 

Das Konzept des Kinderforscherzentrums HELLEUM beruht auf drei inhaltlichen Säulen: Lernwerkstattarbeit, naturwissenschaftlich-technische Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Ein wesentlicher Bestandteil des HELLEUM-Angebots sind Workshops zu sieben naturwissenschaftlich-technischen Themen sowie die neu entwickelten Tüfteltruhen, die nach der Fortbildung kostenfrei ausgeliehen werden können (Terminabsprache nötig). Die Truhen regen das forschende und entdeckende Lernen der Kinder an und sind in der Altersspanne von fünf bis zwölf Jahren einsetzbar. Die didaktische Konzeption der Tüfteltruhen

orientiert sich am Lernwerkstattkonzept des Kinderforscherzentrums HELLEUM. Die Fortbildung bietet theo-retische Auseinandersetzung mit dem Konzept des HELLEUM und des mobilen Angebots „Helle und Leums Tüfteltruhen“ an. Zudem erhalten die PädagogInnen die Möglichkeit, die aufgebauten Lernumgebungen zum entsprechenden Workshop sowie die Tüfteltruhe zum Thema (außer bei der Fortbildung „Verbindungen“ selbst zu erforschen. Der Bezug zum neuen Rahmenlehrplan „Sachunterricht/ Natur-wissenschaften“ wird sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil der Fortbildung gemeinsam diskutiert. Die Ziele sind das Kennenlernen des HELLEUM-Konzepts und -Angebots, die fachliche und didaktische Vorbereitung auf einen HELLEUM-Besuch und das Kennenlernen eines neuen innovativen Lehr-/Lernsettings im Bereich der naturwissenschaftlich-technischen Umweltbildung und dessen Einsatzmöglichkeiten (Helle und Leums Tüftel-truhen). Wegen der beschränkten Anzahl der Plätze (max. 20) ist eine Teilnahme nur nach schriftlicher Anmeldung unter https://www.fortbildung-regional.de/suchen/index.php oder info@helleum-berlin.de möglich.

 

Kinderforscherzentrum HELLEUM
Kastanienallee 59
12627 Berlin


7. - 12. Klasse
Informatik, Physik, WAT
Digitale Welten – Wir bauen und programmieren Roboter (VEX-IQ/Arduino)
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer: ca. 180 min
 

Anhand von Robotern werden die wichtigsten Sensoren und ihre Eigenschaften eingeführt. Wahlweise schreiben die Teilnehmer dann selber Programme für VEX-IQ-Roboter (z.B. Hindernissen ausweichen/ Linienfolger), oder realisieren kleinere Anwendungen mit Arduino-Mikrocontrollern (Einparkhilfe/Lichtschranke/Farbthermometer). Eigene Laptops (Windows) können mitgebracht und eingesetzt werden, PCs sind vor Ort vorhanden.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
dEIn Labor, TU Berlin
Dr. Claudia Ermel
Einsteinufer 17
10587 Berlin

email address  claudia.ermel@tu-berlin.de
Tel. 030 314 24654

Weitere Informationen unter: link  http://www.dein-labor.tu-berlin.de/


5. - 8. Klasse
Physik, NaWi
Energie erleben – Wir bauen einen Elektromotor aus fünf Teilen
Individuelle Termine ab 12 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

Mit einfachen Experimenten wird die Wirkungsweise von E-Motoren verdeutlicht: Die Themen sind Magnetfelder, Elektromagnet, stromdurchflossene Spule, Motoren mit Kommutator, Motoren mit Unterbrecher; Selbst-bau eines Elektro-Gleichstrommotors; die selbstgebauten Motoren dürfen mitgenommen werden.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Dr. Claudia Ermel
dEIn Labor, TU Berlin
Einsteinufer 17
10587 Berlin

Tel.: 030 314 24654
email address  claudia.ermel@tu-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.dein-labor.tu-berlin.de/


für Lehrkräfte der Sek II
für alle Seminarkurs-Themen
WAS – Wissenschaftliches Arbeiten für Schülerinnen und Schüler Praktische Hinweise für Lehrer zum Seminarkurs / 5. PK
Individuelle Termine auf Anfrage, Dauer ca. 120 min
 

Wissenschaftspropädeutisches Arbeiten stellt für viele Schülerinnen und Schüler eine große Herausforderung dar. Ziel der Fortbildung ist es, LehrerInnen praktische Informationen zu vermitteln, wie sie ihren Schülerinnen und Schülern wissenschaftliches Arbeiten näher bringen können. Verweise zu den Anforderungen an einer Hochschule runden das Thema ab.

NAWITEX
Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Ihr Ansprechpartner für diese Veranstaltung:
Dr. Anke Renger
email address  schuelerlabor@th-wildau.de

Weitere Informationen unter:
link intern  NaWiTex


für ErzieherInnen und Grundschullehrkräfte
Das Museum als außerschulischer Lernort – Kita und Grundschule
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

In dieser Fortbildung werden die museumspädagogischen Angebote für Vorschulgruppen und Grundschulklassen, wie das Programm „Natur künstlerisch erleben“, verschiedene Mikroskopierkurse, das Schulprojekt „Reise in die Vergangenheit“ sowie die Jura-Abenteuerbox, ein Museumskoffer, den Gruppen kostenlos ausleihen können, vorgestellt. Mit einer anschließenden Führung durch die Ausstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 2093 8542
email address  astrid.faber@mfn-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


für Lehrkräfte der Sek I und II
Biologie
Das Museum als außerschulischer Lernort – Sekundarstufe I + II
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 90 min
 

In dieser Fortbildung werden die museumspädagogischen Angebote für die Sekundarstufe I und II, wie Führungen zu den Themen „Evolution“, „System Erde“ und „Präparation“, die Workshops „Artenschutz“ und „Evolution des Menschen“ sowie die Mikroskopierkurse „CSI-Fliege“ und „Parasiten“ vorgestellt. Mit einer anschließenden Führung durch die Ausstellungen.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 2093 8542
email address  astrid.faber@mfn-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


für Lehrkräfte der Sek I und II
Biologie
Evolution des Menschen
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 150 min
 

In dieser Fortbildung wird der Schüler-Workshop „Evolution des Menschen“ vorgestellt. Nach einer theoretischen Einführung können die Teilnehmenden die Schädelabgüsse verschiedener Vertreter der Gattungen Australopithecus und Homo vergleichen. Dabei werden die wichtigsten Merkmale vorgestellt, anhand derer sie sich unterscheiden. Zudem erfahren Sie, wie sich eine Geschlechtsbestimmung am Schädel vornehmen lässt.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

email address  astrid.faber@mfn-berlin.de
Tel.: 030 2093 8542

Weitere Informationen unter: link  www.naturkundemuseum-berlin.de


für Grundschullehrkräfte und Lehrkräfte der Sek I und II
NaWi, Biologie, Geoökologie, Geschichte
Stadtökologie und Klimawandel
Individuelle Termine ab 15 Personen auf Anfrage, Dauer ca. 120 min
 

Berlin ist die grünste und artenreichste Hauptstadt Europas. Selbst in der Innenstadt leben viele Pflanzen und Tieren. Zunehmend verlagert sich der Lebensraum weiterer einheimischer und exotischer Arten in die Städte. Auf einer stadtökologischen Führung rund um das Museum werden viele der innerstädtischen Mitbewohner vorgestellt und ihre Anpassungen an das Leben in der Großstadt beleuchtet. Ein besonderer Fokus liegt auf den schon sichtbaren Zeichen des Klimawandels und dessen Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere und Menschen in Berlin.

Ihre Ansprechpartnerin für diese Veranstaltung:
Museum für Naturkunde
Astrid Faber
Invalidenstraße 43
10115 Berlin

Tel.: 030 2093 8542
email address  astrid.faber@mfn-berlin.de

Weitere Informationen unter: link  http://www.naturkundemuseum-berlin.de/


Kontakt | Intern | Impressum | © 2006 - 2017 GenaU - Schülerlabore in Berlin und Brandenburg.|top|